Winterwandern Hinterriss

Winterwandern beim Ahornboden

Zum Winterwandern nach Hinterriß ins Karwendel - diese Winterwanderungen lohnen
Zum Winterwandern nach Hinterriß ins Karwendel – diese Winterwanderungen lohnen

Wohin zum Winterwandern im Bereich Hinterriß Eng?
Die Region rund um Hinterriß und Eng ist kein klassisches Gebiet zum Winterwandern im Karwendel. Damit meine ich, daß es hier kein weitverzweigtes Netz an geräumten und präparierten Winterwanderwege gibt. Aber einige Möglichkeiten zum Winterwandern habe ich gefunden, die zeige ich euch hier. Welche Winterwanderungen in Hinterriß im Gebiet des Ahornboden besonders Sinn machen, hängt vom Winter und der Schneehöhe ab.

Hinterriss winterwandern

Im Rißtal winterwandern

Wenn ein normaler Winter ist, hat es relativ viel Schnee in Hinterriß. Zusammen mit den steilen Felswänden führt das zu Lawinen. Somit ist der sichere Bereich zum Winderwandern nicht so groß. Sonnseitig schmilzt der Schnee schneller und dann geht es gut für Winterwanderungen. Besonders oberhalb vom Rißbach in Richtung des ehemaligen Alpenhof gefällt es mir gut.

In der Sonne winterwandern

Hier scheint im Winter die Sonne in den Mittagstunden. Je nachdem wie lange du winterwandern willst, kannst du bis zu den Hagelhütten wandern. So weit wird im Winter die Mautstraße für die Wildtierfütterung geräumt. Die winterliche Straße geht aufgrund der geringen Steigung sogar zum Winterwandern mit Kinderwagen!

Winterwandern und Rodeln in Hinterriss

Links die geräumte Straße zum Winterwandern, rechts die Karwendelloipe in die Eng
Links die geräumte Straße zum Winterwandern, rechts die Karwendelloipe in die Eng

In Hinterriß winterwandern

Winterliche Spaziergänge im Ort Hinterriß lassen sich auch gut machen. Rund um den Ort oder in Richtung Schönalmjoch. Die Rodelbahn in Hinterriß zum Schönalmjoch wird präpariert und eignet sich auch als Winterwanderung. 2 Kilometer ist der gebahnte Weg lang. Oben hast du eine schöne Aussicht.

Rohntal winterwandern

Von Hinterriß ins Rohntal winterwandern

Wenn wenig Schnee ist (und damit keine Lawinengefahr besteht), kannst du auch vom Gasthof zur Post in Hinterriß durch das Rohntal winterwandern. Bei guten Verhältnissen geht es sogar bis zur Rontalalm (im Winter nicht bewirtschaftet). Der Eindruck der winterlichen Landschaft ist fantastisch. Der Almboden rund um die Rontalalm ist ein schöner Flecken im Karwendelgebirge. Eine wunderbare Stille im Winter, keine Leute. Manchmal lohnt es sich auch, die Schneeschuhe zum Schneeschuhwandern dabei zu haben. Der obere Bereich wird nicht geräumt, da sind Schneeschuhe gut.

In die Johannestal Klamm winterwandern

Ins Johannestal winterwandern - rechts fällt die Johannestalklamm ab
Ins Johannestal winterwandern – rechts fällt die Johannestalklamm ab

Diese Winterwanderung habe ich zufällig entdeckt, als ich mir das Johannestal im Winter anschauen wollte. Ich bin vom Parkplatz bei der Mautstelle in Hinterriss losgegangen. Bis dahin darf man im Winter mit dem Auto fahren. Von dort geht die Wanderung NEBEN der Loipe auf der Mautstrasse bis zum Parkplatz P4 wo im Sommer die Autos parken, für die Falkenhütte Wanderung. Bis zur Falkenhütte ist es im Winter freilich zu weit, aber der ersten Teil der Wanderung geht auch im Winter.

Entlang vom Sommerweg mache ich die Winterwanderung. Von der Rißtal-Straße geht´s hinunter an den Rißbach, über die Brücke und dann rechts hinauf Richtung Berg (links verläuft die Karwendelloipe). Hier bei der Brücke hast du einen tollen Blick über den Rißbach Richtung Karwendelspitzen, schau mal:

Winterwandern Risstal - toller Ausblick bei der Brücke
Winterwandern Risstal – toller Ausblick bei der Brücke

Von hier geht´s in den Wald und hinauf. Durch den winterlichen Wald führt die Winterwanderung nun 50 Höhenmeter hinauf. Oben komme ich aus dem Wald und stehe an der Klamm. Schau hier das Bild:

Die Johannestal Klamm

Winterwandern Hinterriss - aus dem Risstal Richtung Johannestal durch die Klamm
Winterwandern Hinterriss – aus dem Risstal Richtung Johannestal durch die Klamm

Von hier geht es links weiter, rund 300 Meter aussichtsreich oberhalb der Johannestalklamm. Bitte aufpassen am Weg! Er wird nicht präpariert, es kann eisig und glatt sein. Ein kurzes Stück wird es auch schmaler, aber wenn du „normal“ wanderst, geht es. Nimm dir am besten gute Grödel für deine Schuhe mit! Dann kannst du nicht ausrutschen.

Winterwanderung Hinterriss

Es gibt viel zu sehen. An kalten Tagen bilden sich große Eiszapfen, die von ganz oben bis in die Schlucht hinein reichen.

Johannestal im Karwendel: Riesige Eiszapfen in der Klamm
Riesige Eiszapfen in der Klamm
Die Klamm im Karwendel, die fast niemand kennt - in Hinterriss
Die Klamm im Karwendel, die fast niemand kennt – in Hinterriss

Rund 1,5 Stunden kannst du für diese Winterwanderung bis hierher grob einplanen. Nach der Klamm kannst du noch rund 15 Minuten weiter wandern und kommst zu einem tollen Blick ins Johannestal hinein. Es ist im Winter zugleich ein sonniger Platz. Hier das Bild:

Karwendel: Das Johannestal im Winter
Das Johannestal im Winter

Theoretisch kannst du noch weiter ins Johannestal hineinwandern. Aber denk dran: Du musst den ganzen Weg wieder zurück wandern. Unterwegs ist keine Einkehrmöglichkeit und alle umliegenden Karwendel Hütten sind geschlossen. Plane deswegen genau, wie weit du gehst – auch in Hinblick, wann im Winter die Sonne untergeht. Winterwandern in der Dunkelheit ist hier nicht zu empfehlen.

Gipfelwanderungen im Winter

Winterwandern auf die Gipfel in Hinterriß?

In schneearmen Wintern bin ich auch schon südseitig wandern gewesen. Wenn es wenig oder keinen Schnee gibt, ist der Wanderweg von der Fuggerangeralm (eine kleine private Hütte hinter der Mautstelle in Hinterriß) auf die Fleischbank eine schöne Tour. Hier scheint selbst im Winter die Sonne und die Aussicht vom Gipfel ist fabelhaft. Aber bitte nur, wenn der Winter keinen Schneefall gebracht hat, ansonsten Lawinengefahr!

Ähnlich ist das einen Berg weiter, auf dem Scharfreiter. Normalerweise ist das eine bekannte Skitour auf den Scharfreiter (hier die Hinterriss Skitouren). Wenn es aber keinen Schnee hat, kann man bei guten Verhältnissen zur Tölzer Hütte wandern im Winter (geschlossen) und von dort auf den Gipfel des Scharfreiter. Er markiert die Grenze von Tirol und Bayern.

So schaut es im Winter am großen Ahornboden aus:

Ahornboden winterwandern geht nicht

Am Ahornboden winterwandern – keine gute Idee

Am bekannten Naturdenkmal Ahornboden kann man im Winter nicht wandern. Der Zugang von Hinterriß über die Mautstraße ist gesperrt. Und wenn man zum Ahornboden käme, liegt dort im Winter immer zuviel Schnee, um winterwandern zu können. Wenn, dann müßte man mit Schneeschuhen am Ahornboden wandern. Dafür ist aber die Distanz von einfach 15 Kilometern zu groß.

Winter am Ahornboden

Wenn du den Großen Ahornboden im Winter erleben willst, macht das viel mehr auf Langlaufski Sinn. Die bekannte Karwendelloipe geht von Hinterriss bis zu den Hütten der Engalm (im Winter geschlossen) am großen Ahornboden. Wenn du im Winter zum Natudenkmal Ahornboden möchtest, viele Bilder und die Beschreibung der Loipe von Hinterriß in die Eng auf der nächsten Seite:

–> Hier die Details zur Karwendelloipe

Kaiserschmarrn nach dem Winterwandern

Sehr guter Kaiserschmarrn beim Gasthof Post in Hinterriss

Unterwegs kannst du auf keiner der Wintertouren einkehren. Einzig der Gasthof zur Post in Hinterriss ist im Winter offen. Hier bekommst du einen sehr guten Kaiserschmarrn – er steht nur im Winter auf der Speisekarte! Nachdem er frisch gemacht wird, solltest du dir das nicht entgehen lassen…

Wenn du Lust auf einen Winterurlaub hast, kannst du hier auch übernachten. Hier stelle ich dir den Gasthof zur Post anhand meiner Erlebnisse vor.

Ahornboden Winterwandern merken

Merk dir einen dieser Pins für deine Urlaubsplanung oder deinen nächsten Ausflug im Winter in den Bergen: