Münchner Hausberge

5/5 - (4 votes)

Die Münchner Hausberge

Wanderung in den Münchner Hausbergen - der Große Ahornboden im Karwendel ist überaus beliebt
Wanderung in den Münchner Hausbergen – der Große Ahornboden im Karwendel ist überaus beliebt

Südlich von München reihen sich die Münchner Hausberge mit zahlreichen Gipfeln auf. Der Bereich rund um den Ahornboden zählt dabei zu den klassischen Zielen, wenn es um atemberaubend schöne Wanderungen geht – egal ob du eine leichte Wanderung oder eine alpine Tour suchst. Besonders beliebt zum Flanieren in den Münchner Hausbergen ist der Spazierweg in der Eng, vom Parkplatz zu den urigen Hütten der Eng Alm. Wer ein bißchen wandern möchte, geht einfach weiter hinauf: Von der Engalm führt ein Wandersteig (der Panoramaweg) oder ein breiter Wanderweg zur Binsalm. Alpine Wanderer haben auch dort noch nicht genug und machen sich auf den Weg zur Lamsenspitze oder auf den Hahnenkampl. Das sind einige der Münchner Hausberge Wanderungen am Ahornboden – aber nicht Alle: Du findest hier den Überblick über meine Ahornboden Tipps. Darüber hinaus habe ich im Laufe der Jahre ganz viele weitere Münchner Hausberge besucht und möchte dir hier einen Überblick geben.

Ilkahöhe – Blick in die Münchner Hausberge

Die Ilkahöhe bietet dir diesen Blick über den Starnberger See auf die Münchner Hausberge
Die Ilkahöhe bietet dir diesen Blick über den Starnberger See auf die Münchner Hausberge

Wie nahe die Münchner Hausberge sind und wie leicht du sie erleben kannst, das beweist die Ilkahöhe: Wenn du von München aus eine leichte Wanderung mit Blick auf die Münchner Hausberge planst, ist die Ilkahöhe die erste Adresse. Du erreichst den Ausgangspunkt in Tutzing mit dem Zug. Am Bahnhof startet die leichte Wanderung zum „Gipfel“. Nach einer guten halben Stunde stehst du oben und siehst wirklich die Alpen. Unglaublich. Hier findest du die komplette Beschreibung der Rundwanderung und was sonst noch über die Ilkahöhe am Starnberger See wissenswert ist:
–> Ilkahöhe

Maisinger Schlucht – Geheime Schlucht in den Münchner Hausbergen

Münchner Hausberge vor den Toren der Stadt: Die Maisinger Schlucht am Starnberger See
Münchner Hausberge vor den Toren der Stadt: Die Maisinger Schlucht am Starnberger See

Nicht weit von der Ilkahöhe ist die Maisinger Schlucht am Starnberger See. Sie befindet sich zwischen Starnberg und Maising. Der Gletscher hat dieses Tal geschaffen, das heute vom Maisinger Bach durchflossen wird. Er ist der zweitgrößte Zufluß in den Starnberger See. Eine leichte Wanderung führt durch die Schlucht, die besonders bei Familien beliebt ist. Oberhalb der Maisinger Schlucht lockt der Maisinger See.
–> Maisinger Schlucht

Leutaschklamm

Ausflug in die Münchner Hausberge - Leutaschklamm & Geisterklamm bei Mittenwald
Ausflug in die Münchner Hausberge – Leutaschklamm & Geisterklamm bei Mittenwald

Die Leutaschklamm ist die schönste Verbindung zwischen Mittenwald und der Leutasch. Bis zu 75 Meter hat die Leutascher Ache die Klamm gegraben. Am Eindrucksvollsten siehst du das bei der Überquerung der großen Panoramabrücke. Hier schweift dein Blick auf der einen Seite aus der Klamm hinaus ins Karwendel. Auf der anderen Seite siehst du hinein in die schmale Klamm. Schau auch einmal hinunter, wo das glasklare Bergwasser türkisgrün schimmert! Das beeindruckende Naturschauspiel in den Münchner Hausbergen ist ohne Eintritt zu bewundern.
–> lass dich verzaubern von der Leutaschklamm

Osterseen – ganz viele Seen nahe München

Münchner Hausberge mit Seen? Besuch mal die Osterseen in Iffeldorf
Münchner Hausberge mit Seen? Besuch mal die Osterseen in Iffeldorf

Die Osterseen in Iffeldorf sind rund 50 Kilometer südlich von München. Rund 20 Seen sind zur Eiszeit auf dem großen Areal zwischen Starnberger See und den Alpen entstanden. Heute ist es ein Paradies, das du perfekt beim Wandern erlebst. Besonders beliebt ist die Rundwanderung um den Großen Ostersee. Auf dieser abwechslungsreichen Wanderung bekommst du einen tollen Einblick in das weitläufige Moorgebiet. Du siehst einige der Osterseen und erreichst zudem DIE Sehenswürdigkeit der gesamten Seenplatte – die Blaue Gumpe.
–> Osterseen

Spitzingsee & Schliersee – Klassiker in den Münchner Hausbergen

Naturschauspiele in Bayern - der Schliersee und der Spitzingsee
Naturschauspiele in Bayern – der Schliersee und der Spitzingsee

Nahe an München und das Eingangstor in die Münchner Hausbereg: Der Schliersee. Dahinter geht es in die Berge – und zum nächsten beliebten Bergsee. Nur rund 5 Kilometer Luftlinie sind der Spitzingsee und der Schliersee voneinander entfernt. Beide Seen sind sehenswerte Naturschauspiele. Du kannst eine leichte Rundwanderung um beide Seen in Bayern unternehmen. Weitere Wanderungen führen hinauf auf die Berge mit aussichtsreichen Gipfeln. An heißen Tagen locken die Bergseen zum Baden. Im Winter verwandelt sich der Spitzingsee zu einem Paradies für Schneesportler. Mir persönlich gefällt der Sommer aber besser, schau hier:
–> Spitzingsee Schliersee

Josefsthaler Wasserfälle

Münchner Hausberge mit Erfrischung am Wasserfall: Die Josefsthaler Wasserfälle
Münchner Hausberge mit Erfrischung am Wasserfall: Die Josefsthaler Wasserfälle

Zwischen dem Schliersee und dem Spitzingsee findest du die Josefsthaler Wasserfälle. Sie sind besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Eine leichte Wanderung führt entlang der Wasserfälle. Ohne große Anstrengung, dafür mit viel Abwechslung kannst du hier die Münchner Hausberge erleben und entdecken. Eine Rundwanderung ist möglich oder sogar eine alpine Wanderung, die bis hinauf zur Brecherspitze führt. Von dort hast du den perfekten Blick auf Spitzingsee und Schliersee.
–> Josefsthaler Wasserfälle

Höllentalklamm & Partnachklamm

Beeindruckende Münchner Hausberge: Die Partnachklamm & Höllentalklamm
Beeindruckende Münchner Hausberge: Die Partnachklamm & Höllentalklamm

Die Höllentalklamm und die Partnachklamm sind die meistbesuchten Klammen in den Münchner Hausbergen. Insbesondere die Partnachklamm ist in Hinblick auf die Besucherzahlen extrem beliebt. Sehenswert sind beide Klammen, wobei die Höllentalklamm eine etwas anspruchsvolle Wanderung ist. Hier geht du nicht nur Distanz, sondern auch Höhenmeter. Erschlossen wurden beide Klamm in Garmisch Partenkirchen mit einem immensen Aufwand. Lange Zeit galten sie sogar als unerschliessbar. Schau dir die beiden Klammen einmal an, es sond atemberaubende Naturschauspiele.
–> Höllentalklamm Partnachklamm

Weißbachschlucht

Münchner Hausberge Geheimtipp: Die Weißbachschlucht
Münchner Hausberge Geheimtipp: Die Weißbachschlucht

Die Weißbachschlucht bei Schneizlreuth ist eine der geheimen Klammen in den Chiemgauer Alpen. Während die benachbarte Almbachklamm von Leuten förmlich geflutet wird, ist der Andrang in der Weißbachschlucht überschaubar. Dabei ist dieses Naturschauspiel in Bayern überaus sehenswert und der Eintritt noch dazu gratis. Früher wurden hier Waren geschmuggelt, heute führt ein toller Wandersteig direkt am glasklaren Wasser entlang.
–> Weißbachschlucht

Weiterführende Links

Münchner Hausberge Tipps merken

Merk dir diese Münchner Hausberge Tipps, damit du diese guten Ideen wieder findest. Du kannst dir den Link als WhatsApp auf´s Handy schicken, per Email in dein Postfach oder an deine Freunde, die du mitnehmen möchtest. Der Beitrag ist auch mit einem Klick über Facebook teilbar. Elegant ist das Speichern des PINs auf Pinterest. Klick einfach auf den passenden Button unter den Bildern:

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 0 Mal geteilt!