Frühling Alpen

Frühling Alpen: Frühlingswanderung oder Frühlingsskitour?

Frühling Alpen: Frühlingswanderung am Ahornboden - wann ist die beste Zeit?
Frühlingswanderung am Ahornboden – wann ist die beste Zeit?

Frühling Alpen – 5 Geheimtipps am Ahornboden
Der Frühling bietet am großen Ahornboden im Karwendel eine besonders große Vielfalt an Aktivitäten. Im Vergleich zum Sommer kannst du nicht nur in dieser atemberaubenden Natur wandern und radfahren, sondern noch viel mehr tun: Je nachdem ob du zum Frühlingsanfang oder gegen Frühlingsende deinen Ausflug oder Urlaub planst reicht das spannende Naturerlebnis von der Frühlingsskitour bis zur Frühlingswanderung. Wenn du den richtigen Zeitpunkt erwischt, kannst du sogar in deinem Frühlingsurlaub an einem Tag noch díe letzte Spur auf der Loipe im Schnee genießen und am nächsten Tag in der Sonne wandern. Egal welche Aktivität du wählst, zu essen bekommst du ein besonderes Frühlingsessen: Bärlauch-Pressknödel. Was das ist und wo du sie bekommst, verrate ich dir hier im Beitrag. Diese Spezialität bekommst du nämlich nicht immer und nur bei einem Restaurant in Hinterriss…

Abhängig von deiner Reisezeit kannst du im Frühling am Ahornboden noch den Schnee in der warmen Sonne geniessen (fühlt sich auf der Haut besonders gut an!) oder die bunten Frühlingsblumen beim Erblühen sehen. Mir gefällt es besonders, wenn die knallgelben Trollblumen rund um die Almhütten am Großen Ahornboden blühen. Wenn du direkt nach der Schneeschmelze kommst, kannst du ganz viele wilde Krokusse rund um die Engalm finden. Diesen Zeitpunkt zu erwischen, ist aber ein Glücksspiel. Die Blüte der Krokusse dauert nur wenige Tage. Der Frühling in den Alpen bietet dir auch den Vorteil, dass weit weniger Leute den Ahornboden besuchen, als das im Sommer oder gar im Herbst der Fall ist. So hat du das Naturwunder fast für dich alleine! Je nachdem, ob du gleich im März nach Ideen suchst oder im Mai hierherkommen willst – das sind meine 5 Tipps für deinen Frühlingsurlaub am Ahornboden:

1) Frühling Alpen: Langlaufen auf der Karwendelloipe

Im März auf die Karwendelloipe

Wenn du im März einen Frühlingsausflug planst, solltest du den Ahornboden mit Langlaufski besuchen. Um diese Zeit liegt im Regelfall noch zuviel Schnee, um hier wandern zu können. Ich liebe diese Loipe im Frühling. Hier kann ich den Frühling am besten spüren: Die Verbindung aus Schnee und starker Frühlingssonne ist der Wahnsinn. Es ist förmlich berauschend, wenn du die 15 Kilometer auf der Loipe zurückgelegt hast und dann in der Sonne bei den Hütten der Engalmen rastest. Die Sonne ist schon warm und wird vom Schnee zusätzlich reflektiert. Ich spüre förmlich, wie die Akkus aufgeladen werden… Unbedingt gut mit Sonnencreme einschmieren! Nach einem sonnigen Tag im Frühling auf der Karwendelloipe hast du die Bräune wie nach einer Frühlingswoche auf einer Insel im Meer. Ende März ist es für dieses Erlebnis zu spät – dann werden die aperen Stellen zuviel und die Loipe löst sich in Wasser auf.
Beste Zeit für dieses Frühlingserlebnis: 1. Märzhälfte.

–> das ist die Karwendelloipe.

2) Frühlingsskitour

Frühling Alpen: Bekannte Frühlingsskitour - die Hochglück Skitour vom Ahornboden zur Hochglückscharte
Bekannte Frühlingsskitour – die Hochglück Skitour vom Ahornboden zur Hochglückscharte

Frühling Alpen: Die berühmte Hochglück Skitour

Ähnlich berauschend wie die Loipe im Frühling, aber viel anstrengender ist eine Frühlingsskitour am Ahornboden. Kenner lieben diese Skitouren im Karwendel! Ab März beginnt die Zeit für Frühlingsskitouren im Risstal. Besonders beliebt ist die Hochglück Skitour. Wer die Verbindung aus Frühling im Firn und Skitour im Pulverschnee haben möchte, fährt im März sehr früh am Morgen mit dem Fahrrad von Hinterriß in die Eng (die Mautstraße in die Eng ist ja noch gesperrt). Dort wird bei der Engalm auf Tourenski umgestiegen. Es geht über das Kirchl hinauf zur Hochglückscharte – wo du oben im Kar eben noch Pulver antreffen kannst. Wenn du dieses Frühlingserlebnis für dich alleine genießen willst (oder zumindest mit wenigen Anderen teilen magst), solltest du unbedingt vor dem 01. Mai kommen. Am 01. Mai öffnet jedes Jahr pünktlich die Mautstraße – dann ist die Frühlingsskitour sehr stark frequentiert und hier richtig viel los.
Beste Zeit für dieses Frühlingserlebnis: März bis Mitte Mai

–> eine sehr bekannte Frühlingsskitour – die Hochglück Skitour.

3) Frühlingswanderung

Frühlingswanderung am Großen Ahornboden - zwischen dem frischen Grün der Ahornbäume spazieren
Frühlingswanderung am Großen Ahornboden – zwischen dem frischen Grün der Ahornbäume spazieren

Frühling Alpen: Wandern am Großen Ahornboden

Sobald im Mai die Mautstraße offen ist, geht es auch mit dem Wandern im Talboden los. Anfangs wirkt die Landschaft noch realtiv winterlich. Mit jeder Woche wird der Große Ahornboden aber grüner. Du kannst hier das Frühlingserwachen spüren. Es hat schon was, wenn nach den kalten und kurzen Wintertagen die Sonne die Lebensgeister weckt. Die frischen Blätter der Ahornbäume sind im Frühling besonders stark grün. Im Vergleich zur Blattfärbung im Herbst, ist dieses Naturspektakel im Frühling bisher ohne große Beachtung geblieben.

Dieses frische Grün musst du dir mal anschauen: Mit jeder Woche blühen mehr Blumen am Großen Ahornboden und machen den Frühling vollends bunt. Bevor die Kühe im Juni auf die Alm kommen, kannst du viele gelbe Trollblumen sehen und auch die bekannten blauen Enzian blühen in der Eng. Für alle, die gerne Fotos davon machen, ist das im Frühling der perfekte Zeitpunkt. Die kurze Wanderung vom Parkplatz zur Engalm geht im Mai schon. Außerdem öffnet an Muttertag die Binsalm und du kannst von der Eng in rund 45 Minuten bis zur Binsalm wandern. Weiter oben liegt im Mai aber normalerweise noch Schnee… Alpine Wanderungen auf die Gipfel sind keine gute Idee im Frühling!

Weitgehend schneefrei und traumhaft schön ist es im Frühling auch auf der Plumsjochhütte. Rund 2 Stunden brauchst du aus dem Rißtal bis zur urigen Hütte in den Bergen. Der Vorteil an dieser Frühlingswanderung: Die sonnseitige Lage lässt auf dieser Seite den Schnee schneller schmelzen. So kommst du für eine Frühlingswanderung relativ weit hinauf und kannst von oben auf den Ahornboden und die Berge schauen. Von höherliegenden Wanderungen rate ich im Frühling ab. Informiere dich am besten unmittelbar vor deiner Frühlingswanderung. Die Schneelage ändert sich oft schnell und ist zudem jedes Jahr anders. Manchmal liegt der Schnee länger, in schneearmen Winter beginnt der Frühling eher.

–> die Plumsjochhütte

–> der Große Ahornboden

–> die Binsalm

4) Frühlingsausflug

Frühling Alpen in den Bergen - zur Engalm am Großen Ahornboden
Frühlingsausflug in die Berge – zur Engalm am Großen Ahornboden

Raus aus München in die Berge

Ab Mai kannst du deinen Frühlingsausflug zum Ahornboden machen. Mit dem Auto geht es ganz entspannt durch die schöne Landschaft der Alpen. Du fährst auf einer der schönsten Panoramastraßen der Alpen praktisch ohne Steigung über den Ahornboden in die Berge. Allein die Fahrt über den Ahornboden ist ein Erlebnis. Sie endet ganz hinten in der Eng, wo die Mautstraße in einen großen Parkplatz mündet. Hier ist mit dem Auto Endstation. Vom Parkplatz in der Eng kommst du zu Fuß selbst mit Kinderwagen oder Rollstuhl weiter hinein in die Berge, ohne Anstrengung. Geniessen kannst du den Frühling dann am besten auf einer der Sonnenbänke am Rißbach oder rund um die Engalm. Der Bauernladen der Enger Bauern öffnet immer Anfang Mai, die Rasthütte in der Engalm folgt einige Tage danach.

MEIN TIPP: Kauf dir direkt bei den Hütten der Engalm einen Käse im Bauernladen. Jetzt im Frühling bekommst du den über den Winter gut gereiften Bergkäse. Er schmeckt besonders intensiv nach den Kräutern im Karwendel. Du kannst ihn gleich bei einem Picknick auf einer der Rastbänke in der Eng essen oder gut verpackt mit nach Hause nehmen.

–> die Eng Alm.

5) Frühlingsessen

Frühlingsessen im Gasthof zur Post in Hinterriß: Die hausgemachten Bärlauch-Pressknödel mit Salat
Frühlingsessen im Gasthof zur Post in Hinterriß: Die hausgemachten Bärlauch-Pressknödel mit Salat

Bärlauch-Kaspressknödel im Tiroler Gasthof Post in Hinterriß

Zum Ausflug gehört auch eine gute Einkehr und ein Frühlingsessen. Hier empfehle ich das Gasthaus Post in Hinterriß. Es hat auch schon zu Frühlingsbeginn geöffnet (die Engalm und der Gasthof in der Eng öffnen erst im Mai, wenn auch die Mautstrasse zu befahren ist). Außerdem kocht die Post in Hinterriß die Sachen wirklich selbst – hier werden keine Fertigprodukte aufgewärmt. Das ist Teil der Tiroler Wirtshauskultur, der sich der Gasthof zur Post in Hinterriß verschrieben hat. Die Gruppe dieser Tiroler Wirte kochen bewußt mit regionalen Produkten und die Speisekarte bietet saisonale Highlights.

Im März und April findest du spezielle Frühlingsgerichte auf der Karte – so zum Beispiel Bärlauch-Pressknödel. Das ist eine besondere Mischung aus den beliebten Tiroler Kaspressknödeln und dem Frühlingsgewächs Bärlauch. Dieses Frühlingsessen bekomme ich sonst nirgendwo! Du musst bitte die Öffnungszeiten der Post beachten – normalerweise ist von Mitte März bis Mitte April Betriebsurlaub. Am besten vorher anrufen oder auf der Webseite nachschauen.

Genug Ideen für den Frühling in den Bergen?

Jetzt habe ich dir alle meine Tipps für den Frühling am Ahornboden gegeben. Je nach Schneelage solltest du schauen, was für deinen Ausflug in Frage kommt. Jedes Jahr wieder verschieben sich durch den Winter und die jeweilige Schneemenge die einzelnen Aktivitäten. Aber mit diesen Tipps solltest du für deinen Ausflug eine passende Aktivität finden. Schau einfach in der Webcam, wie die aktuelle Schneesituation im Karwendel ist. Hier der Links zu den wichtigsten Webcams im Karwendel. Ich mag es nach der kalten Jahreszeit, wenn es endlich wieder wärmer wird. Du auch? Also dann, raus in die Natur und den Ahornboden besuchen! Hier kannst du auch schauen, wann die Kühe wieder auf die Alm kommen. Alle Infos rund um den Almauftrieb:

–> Lust auf Frühling bekommen? Noch mehr Frühling im Karwendel.

Frühling Alpen Tipps merken

Willst du hierher und dir diese Tipps merken? Such dir einen dieser Pins aus und merke ihn dir auf Pinterest oder teile den Beitrag auf Facebook. So können deine Freunde die tollen Bilder auch sehen und du findest diese Tipps schnell wieder, wenn du Zeit für den Ausflug hast. Du kannst den Beitrag auch direkt in dein Postfach mailen oder deinen Freunden eine WhatsApp mit dem Link schicken – so finden sie diese Bilder auch. Klicke einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 83 Mal geteilt!