Tortal

Das Tortal im Karwendel

Das Tortal im Karwendel oberhalb von Hinterriß
Das Tortal im Karwendel oberhalb von Hinterriß
Die jungen Triebe von Ahornbäumen wachsen im Flußbett des Torbach
Die jungen Triebe von Ahornbäumen wachsen im Flußbett des Torbach

Wo ist das Tortal im Karwendelgebirge?
Gleich am Ortsrand von Hinterriß fließt das Wasser des Torbachs in den Rißbach. Gut 100 Meter später in Richtung Eng und Ahornboden biegt rechts der Weg in das Tortal ab. Auf einem breiten Schotterweg geht es bergwärts durch den Wald. Zwei Kurven oberhalb des Rißtals gibt der Wald einen kurzen Blick über den Ort ab. Danach ist in Höhe des Jungfernsprung die Tortalklamm zu sehen.

Auf dem Weg zur Tortalalm gibt es große Felsen zu bewundern
Auf dem Weg zur Tortalalm gibt es große Felsen zu bewundern

Die Tortalklamm in Hinterriß

Die letzten 80 Höhenmeter aus dem Tortal überwindet der Torbach durch eine Klamm. Sie ist so schmal und eng, daß kein Weg zum Wandern durch diese Schlucht führt. Wenn du im Tortal hinauf wanderst, gibt es aber einen Blick hinunter auf eine der Gumpen der Tortalklamm. Die Dimension der Schlucht wirkt von hier oben gigantisch.

Der Blick vom Tortal Wanderweg hinunter in die Klamm beim Jungfernsprung
Der Blick vom Tortal Wanderweg hinunter in die Klamm beim Jungfernsprung
Die Tortalklamm im Karwendel - leider nicht begehbar
Die Tortalklamm im Karwendel – leider nicht begehbar

Durch das Tortal wandern zur Tortalalm

Von der Aussicht auf die Tortalschlucht geht es relativ eben hinein zur Tortalalm. Auf dem Weg liegen immer wieder schöne Blicke auf den Torbach. Er rauscht hörbar ins Tal. Hinten am Ende des Tortals sind die Wände des Karwendel. Pfeilgerade erheben sie sich rund 1300 Höhenmeter über dem Talboden. Die Talelespitze, der Kuhkopf und Lackenkarkopf gehören zur Gruppe der Torwände. Glasklar ist das Wasser des Torbachs. Gespeist wird er von zahlreichen Quellen unterhalb der Tortalalm. Im Quellgebiet ist es schön zu sitzen und zu staunen.

Von den Tortalquellen zur Tortalalm

Auf halber Strecke des rund 4 Kilometer langen Tortals befinden sich die Quellen links vom Wanderweg. Ein kleines Moorgebiet bildet sich hier im Wald. Hinter dieser Stelle führt die Karwendel Wanderung in den Wald hinein.

Tortalalm Niederleger im Karwendel

Bevor es steil wird, liegt die Tortalalm auf einer kleinen Waldlichtung. Im Juni sind hier die Bauern mit den Kühen. Ausgeschenkt wird frische Milch und Buttermilch an durstige Wanderer. Von der Alm führt ein Wanderpfad hinauf zum Tortalalm Hochleger. Hier die Beschreibung dieser Wanderung mit Übergang über die Torscharte ins Rohntal: Wanderung Tortal.

Parken im Tortal

Die Befahrung des Tortals mit dem Auto ist nicht möglich. Die Forststraße ist für Autos und Radfahrer gesperrt. Zum Parken gibt es nahe des Taleingangs einen Parkplatz, den Wanderparkplatz am Eingangs von Hinterriß.

Das Tortal zweigt vom Rißtal ab

Das kleine Seitental in der Region Ahornboden ist landschaftlich ein Traum. Mit der Klamm, dem sauberen Tortalbach, den Quellen und der Tortalalm lohnt sich ein Besuch in diesem Teil des Karwendel. Toll ist, daß bislang nicht so viele Besucher den Weg in das Tortal verlaufen. Mehr Informationen über das Rißtal.