Winter am Ahornboden

Ahornboden Winter - der Blick im Rißbachtal auf die weißen Berge des Karwendelgebirge
Ahornboden Winter – der Blick im Rißbachtal auf die weißen Berge des Karwendelgebirge

Die meisten Besucher kommen im Sommer oder im Herbst zum Ahornboden. Dann gibt es die jahrhundertealten Ahornbäume und die bunte Blattfärbung zu bestaunen. Im Winter besuchen nur die Kundigen Hinterriss und den Ahornboden. Warum eigentlich? Vielleicht weil viele gar nicht, wissen wie es im Winter am Ahornboden ausschaut und was man unternehmen kann?

Ich finde den Winter in Hinterriß und am Ahornboden nicht weniger schön als im Sommer oder Herbst. Der Schnee verzaubert diese Landschaft im Karwendel. Damit du auch den Winter in dieser schönen Gegend genießen kannst, zeige ich dir den Winter in Hinterriss und dem Ahornboden. Du kannst hier Winterwandern, Schneeschuhe wandern, Langlaufen, Skitouren und Rodeln. Wenn du einen Skizirkus oder ein Skigebiet suchst, bist du am Ahornboden im Winter falsch.

Winteridylle und ruhen prägen deinen Urlaub im Risstal. Hier vorab ein paar Bilder – danach folgen die Details der Wintertouren, auf denen du hierher kommst:

Winterwandern Hinterriß – Eng

Das Ende der Zivilisation im Rißtal ist im Winter nicht in der Eng beim Ahornboden, sondern schon rund 15 Kilometer vorher. Hinterriss ist der einzige ganzjährig bewohnte Ort im Karwendel. Von hier kannst du winterwandern. Je nach Schneelage und Kondition sind mehr Touren zum winterwandern möglich, als ich selbst ursprünglich gedacht habe. Im Laufe der Zeit habe ich neben der bekannten Winterwanderung von Hinterriß zu den Hagelhütten weitere schöne Touren gefunden. Das Highlight für mich: Die Klamm im vorderen Johannestal! Im Winter erstarren die Wasserfälle zu großen Eiszapfen. Meterlang erstrecken sie sich an den Felswänden. Das ist der Blick von oben zur Klamm und den großen Eiszapfen:

Ahornboden Winter - die Winterwanderung zur Schlucht an Eingang ins Johannestal
Ahornboden Winter – die Winterwanderung zur Schlucht an Eingang ins Johannestal

–> das sind die schönen Winterwanderungen in Hinterriß

Loipe Hinterriß

Ahornboden Winter - die Karwendelloipe führt zu den Hütten der Engalm am Großen Ahornboden
Loipe Hinterriss – die Karwendelloipe führt zu den Hütten der Engalm am Großen Ahornboden

Die meisten Gäste im Winter kommen aufgrund der Karwendelloipe. Sie ist ingesamt 30 Kilometer lang und bietet die gängigste Möglichkeit, im Winter den Großen Ahornboden zu sehen. Es ist ein Traum, wenn du mit den Langlaufski über den Ahornboden gleiten kannst und die Runde durch das Almdorf in der Eng läufst. Im Februar scheint mittags die Sonne schön warm und du kannst die Winteridylle bei einer Pause genießen.

–> hier meine Erlebnisse auf der Karwendelloipe Hinterriss

Ahornboden Winter : Das sind die Skitouren

Skitouren im Ahornboden Winter
Skitouren im Ahornboden Winter

Die bekannteste Skitour am Großen Ahornboden ist die Tour auf den Hochglück. Sie ist allerdings erst gut im Frühling zu gehen. Dann entfaltet die Hochglück Skitour mit der traumhaften Firnabfahrt ihre wahre Größe! Im Winter ist die Schönalmjoch Skitour gut zu gehen. Sie ist auch eine der offizielle genehmigten Skitouren in diesem Gebiet. Diese Tour und weiter Ideen zeige ich dir hier:

–> Skitouren rund um Hinterriss

Rodeln Hinterriß

Kilometerlang rodeln – das kannst du von Hinterriß auch. Es gibt eine Naturrodelbahn hinauf in die Berge. Ansonsten findest du im Ort den einen oder anderen Schneehügel, auf dem die Kinder gut rutschen können und einen Winter wie früher erleben.

–> das ist die Hinterriß Rodelbahn

Ahornboden Winter – Ziel für einen Winterurlaub

Winter Urlaub im schönen Hinterriß
Winter Urlaub im schönen Hinterriß

Überzeugt von meinen Ideen für den nächsten Winterurlaub? In Hinterriß kannst du im Gasthof zur Post Zimmer mieten oder im Ferienhaus Rontalbach in einer Ferienwohnung (wochenweise) deinen Winterurlaub verbringen.

–> so habe ich den Gasthof Post in Hinterriß erlebt

–> das sind die Ferienwohnungen in Hinterriß

Den Ahornboden Winter merken!