Vorderskopf

Vorderskopf

Der Vorderskopf ist ein ganz besonderer Berg im Karwendel. Nicht die Höhe mit 1858 Metern ist die Besonderheit, sondern die Form des Gipfels. Während die meisten anderen Karwendel Berge eine Spitze aus Kalkstein haben, ziert den Vorderskopf Gipfel eine riesige Wiese! Von unten im Rißtal ist davon nichts zu sehen, erst mit dem letzten Höhenmeter auf deiner Bergtour siehst du die große flache Gipfelplattform!

So geht die Vorderskopf Bergtour

Los geht die Vorderskopf Bergtour in Hinterriß zwischen dem Ortsrand und der Kaiserhütte. Einen offiziellen Parkplatz findest du mit der Parkfläche, die für die Tölzer Hütte Wanderung ausgeschildert ist. Von hier gehst du 3 Minuten an der Straße zurück, um den Rißbach zu queren. Hier die Google Karte zur Orientierung.

Am schönen Rißbach Richtung Berggipfel

Der schöne Rissbach auf der Karwendel Wanderung
Der schöne Rissbach auf der Karwendel Wanderung

Die breite Holzbrücke führt über den türkis schimmernden Rissbach. Ich schaue auf beiden Seiten den rauschendem Wildwasser zu. Dann geht es hinter der Brücke nach links. Gute 5 Minuten folge ich der breiten Forststraße samt dem Wasserrauschen des Rissbachs, bis rechts die Abzweigung zum Wandersteig zu sehen ist. Ein kleines unscheinbares Holzschild zeigt den Wandersteig zum Vorderskopf an. Von nun an geht´s hinauf.

Beschilderung Vorderskopf - das einzige Schild der Vorderskopf Bergtour! Du brauchst eine Wanderkarte und Orientierungssinn
Beschilderung Vorderskopf – das einzige Schild der Vorderskopf Bergtour! Du brauchst eine Wanderkarte und Orientierungssinn
Auf den Vorderskopf wandern - und den Schatten im Wald genießen
Auf den Vorderskopf wandern – und den Schatten im Wald genießen

Vorderskopf wandern

Der Wandersteig ist anfangs noch gut zu sehen, auch wenn er links und rechts fast mit Gras zugewachsen ist. In Serpentinen führt der Steig nach oben, mitten durch den Bergwald, der reichlich Schatten spendet. Jetzt im Hochsommer ist das sehr angenehm, vor allem nachdem ich heute nicht so früh losgekommen bin. Ohne Aussicht komme ich bei einer Waldrodungsfläche an. Hier hat der Sturm gewütet und die Holzarbeiten haben ihr übriges getan: Der Wandersteig ist nur mehr sehr schwer zu finden. Achte deshalb gut auf die Fußspuren! Links geht es um die Anhöhe herum, die du von hinten erklimmst. Dann kreuzt du eine Forststraße.

Hier ist ein kleines Jägerhäuschen, das in wunderbarer Aussichtslage steht. Du kannst auf den Ort Hinterriss schauen und die schönen Bergspitzen des Karwendelgebirge. Nun kommen einige sehr rutschige und teils auch schlammige Abschnitte. Von oben fließt Wasser über den Wandersteig hinunter und macht den Wandersteig anspruchsvoll, du brauchst sehr gute Wanderschuhe mit einer rutschfesten Sohle! Bald geht es aus dem Wald heraus und über die Almwiesen zum Gipfel.

Aussicht vom Vorderskopf auf´s Karwendel
Aussicht vom Vorderskopf auf´s Karwendel
Die Alm zwischen dem Wald und dem Vorderskopf Gipfel - im Hochsommer sind Kühe hier oben
Die Alm zwischen dem Wald und dem Vorderskopf Gipfel – im Hochsommer sind Kühe hier oben

Im Hochsommer grasen sogar die Kühe hier oben! Dreh dich mal um genieße den Ausblick hinüber zum Scharfreuter (2102 m) und dem Baumgartenjoch. Zwischen den beiden Gipfeln kannst du die Tölzer Hütte erspähen. Nun geht´s hinauf zum Gipfel. Die letzten Meter wird es steinig und steiler, aber sehr gut zu wandern. Ich bin schon auf das Gipfelplateau gespannt – das gibt es nirgendwo sonst im Karwendel.

Aussicht vom Vorderskopf Gipfel über das Rißtal mit Hinterriss und das Karwendel
Aussicht vom Vorderskopf Gipfel über das Rißtal mit Hinterriss und das Karwendel

Und dann stehe ich oben – nach knapp 1000 Höhenmetern und 2 Stunden Aufstieg. Ich sehe nur Wiese. Riesig groß das Plateau, das Gipfelkreuz ist klein und von hier fast nicht zu sehen. Ein Trampelpfad führt über die Bergwiese zum Kreuz. Wahnsinnig schön ist der Ausblick: 360 Grad Panorama. Als ich beim Gipfelkreuz stehe, öffnet sich noch ein ganz anderer Blick. Ich schaue über das Rißtal nach Vorderriß. Das markante Kiesbett dominiert das Bild.

Der Vorderskopf Gipfel

Vorderskopf Hinterriss - so flach ist der Gipfel. Ganz klein mittig im Bild die Menschen am Gipfelkreuz
Vorderskopf Hinterriss – so flach ist der Gipfel. Ganz klein mittig im Bild die Menschen am Gipfelkreuz
Das Vorderskopf Gipfelkreuz aus Guss - hinten im Bild dass Schotterbett des Rissbachs
Das Vorderskopf Gipfelkreuz aus Guss – hinten im Bild dass Schotterbett des Rissbachs

Ich stehe da und lasse den Blick schweifen. Sogar die Zugspitze ist zu sehen! Nach einer tollen Pause mache ich mich auf den Rückweg. Es geht entlang der Aufstiegsstrecke nach unten. Pass auf die rutschigen und feuchten Stellen auf. Unterhalb von der Stelle mit der Waldrodung verlaufe ich mich fast. Der Wandersteig ist fast nicht sichtbar. Ich orientiere mich zu sehr bergwärts und rechts. Dabei ist der richtige Wandersteig links und führ über die kleine Bergkuppe. Auf der Rückseite ist der Steig dann gut zu sehen.

Schnell geht´s zurück nach unten. Nach 1,5 Stunden ab dem Gipfel bin ich zurück im Rißtal. Insgesamt ist die Gehzeit somit 3,5 Stunden. Dazu kommen Pausen, insbesondere oben am Gipfel. Nun geht´s für mich noch nach Hinterriß in den Gasthof zur Post zum Einkehren. Entlang dieser Bergtour gibt´s nämlich nix zum Einkehren. Das erwartet dich im Gasthof Post:


Besonderheiten auf der Vorderskopf Bergtour:

  • Gipfelkreuz aus Guss
  • Rutschiges Gelände – unbedingt gute Wanderschuhe anziehen
  • Viel Wald, ideal im Hochsommer
  • Oben Fußballplatz Plateau
  • Aussicht auf den Walchensee und die Zugspitze

Diese Wanderung in Hinterriss merken

Willst du auch einmal hierher? Merk dir einen Pin auf Pinterest! Zusätzlich kannst du deine Freunde über diese Vorderskopf Bergtour informieren, per WhatsApp, Email und Facebook. Klick einfach auf den Button unter den Bildern.

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 162 Mal geteilt!