Das Rohntal im Karwendel

Blick von oben auf das Rohntal und den Rohntalboden im Karwendel

Versteckt im Karwendel
Schon jahrelang besuche ich das Gebiet rund um den Ahornboden. Das Rohntal ist mir dabei bislang noch nicht aufgefallen. Wenn ich von Vorderriß nach Hinterriß hineinfahre, zweigt es gleich am Ortseingang rechts ab. Vom Ort aus, ist es aber nicht zu sehen. Heute möchte ich das versteckte Seitental daher vorstellen.

Der Wanderparkplatz Rohntal
Es gibt sogar einen eigenen Parkplatz für den Besuch des Rohntals. Dazu fährt man auf der Straße durch den Hinterriß, um auf der kleinen Anhöhe direkt hinter dem Gasthof zur Post in Höhe des Feuerwehrhauses rechts abzubiegen. Gelbe Wanderschilder zeigen den Weg ins Rohntal sogar an. Vorbei an zwei Häusern führt die Straße nach rechts direkt zum Parkplatz. Hier parken, denn das Rohntal ist autofrei.

Ins Rohntal oder Rontal wandern?
Weiter geht es zu Fuß. Auf einer breiten Forststraße kommen Wanderer hinauf ins Rohntal - oder auch Rontal, wie es auf alten Wanderkarten bezeichnet wurde. Rund 300 Höhenmeter beträgt der Unterschied vom Rißtal bis zum Rohntalboden. Hier ist der schönste Platz im Rohntal. Während der Eingang ins Tal sehr wahldreich ist, dominiert im oberen Bereich die lieblich schroffe Natur. Typisch für das Karwendel ist der Almboden, umringt von den Bergspitzen.

Auch am Rohntalboden wachsen Ahornbäume
So idyllisch liegt die Rohntalalm im Karwendel
Von der Rohntalalm zur Torscharte wandern im Karwendelgebirge

Der Rohntalboden im Karwendelgebirge
Wie am bekannten Bruder - dem großen Ahornboden - wachsen am Rohntalboden Ahornbäume. Diese sind aber bei weitem nicht so zahlreich wie dort. Die Szenerie mit den Bergahornbäumen vor den Felswänden ist aber ähnlich schön. Als wir hier wandern waren, waren wir aber fast allein unterwegs.

Die Rohntalalm im Karwendel
In den Sommermonaten kommen Kühe auf die Alm. Zusammen mit dem Almbauern verbringen sie die Zeit von Juni bis September auf der Alm im Karwendel. Ein Gasthaus findet man auf der Rohntalalm jedoch nicht. Eine Brotzeit muß man sich mitbringen. Von der Alm führen im Sommer Wanderwege weiter in die Berge. Am beliebtesten ist die Rundwanderung Rohntal Tortal. Über die Torscharte wandern wir aus dem Rohntal ins Tortal. Aber auch zum Gipfel kann man im Rohntal wandern: Auf die Rappenspitze führt ein beschildeter Weg. Oben am Kreuz gibt es eine tolle Sicht auf die Karwendelkette.

Nach der Wanderung im Karwendel lohnt sich die Einkehr auf Kuchen oder Kaiserschmarrn beim echten Tiroler Wirtshaus in Hinterriss.

Das Karwendel

Die Ahornböden liegen mittendrin im Karwendel - unsere Geheimtipps im Karwendelgebirge

Die Eng

Die Eng mit Engalm und Enger Grund  - Traumplatz am großen Ahornboden

Anfrage und Information

Ja, ich möchte zum Ahornboden und suche ein gutes Angebot zum Übernachten.