Campen am Ahornboden

Campingplatz am Ahornboden
Wer auf der Suche nach einem schönen Campingplatz im Bereich des Ahornboden ist, wird leider nicht fündig. Es gibt keinen Campingplatz im Risstal. Der Ahornboden ist ein schlechter Tipp für einen Campingurlaub in Tirol, es gibt im Radius von 50 Kilometer keinen offiziellen Campingplatz.

Mit Campingbus oder Zelt am Ahornboden
Nachdem der Ahornboden mitten im Naturpark Karwendel liegt, ist das Campen verboten. Weder in einem Zelt noch in einem Auto, Campingbus oder einem Wohnwagen ist das Übernachten am Ahornboden und damit auch in der Eng verboten. Das Übernachtungsverbot gilt übrigens für das gesamte Tiroler Naturschutzgebiet Karwendel (Übernachten im Auto ist in Österreich generell verboten).

In früheren Jahren wurde das wilde Campen am Rissbach im Bereich der Eng geduldet. Damit ist es aber vorbei. Die Ranger des Naturpark Karwendel und auch die Bergwacht kontrollieren und verhängen empfindliche Strafen.
Die Strafverfolgung erfolgt mittlerweile auch sehr zuverlässig über die Landesgrenzen.

Schlechter Tipp zum Campen am großen Ahornboden
Abends spät ankommen und dann in der Früh aufbrechen ist auch keine wirkliche Alternative, wie es teilweise in den Foren beschrieben wird. Die Kontrolleure sind genau dann unterwegs, damit niemand sagen kann "ich mache hier nur eine kurze Pause...."

Wo übernachten am Ahornboden?

Unsere Tipps zum Übernachten zwischen Hinterriß und Eng rund um den Ahornboden: Alpengasthof Eng, Engalm und Gasthof zur Post in Hinterriß.

Das Karwendel

Die Ahornböden liegen mittendrin im Karwendel - unsere Geheimtipps im Karwendelgebirge

Die Eng

Die Eng mit Engalm und Enger Grund  - Traumplatz am großen Ahornboden

Die Wolfsklamm

Ab 01. Mai geöffnet - die Wolfsklamm in Stans. Die schönste Klamm im Karwendel. Schauen Sie selbst.